Erst einmal Danke für den großartigen Einsatz unseres SPD Bundestagsaggeordneten Willi Brase, und unseren SPD Landtagsabgeordneten Tanja Wagener und Falk Heinrichs und unseres SPD Landrates Andreas Müller. Tolle, gut koordinierte Arbeit in allen Ebenen.

Die Ortsumgehungskette „Route 57“ wird durch die Änderung des Bundesverkehrswegeplans in den vordringlichen Bedarf aufgenommen und somit endlich gebaut.

Dazu erklärt Willi Brase, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Siegen-Wittgenstein: „Seit vielen Jahren machen sich etliche regionale Akteure für das Projekt „Route 57“ stark. Es freut mich daher sehr, dass wir es nun endlich gemeinsam geschafft haben, dieses Vorhaben zu realisieren. Mein Dank gilt allen, die in den vergangenen Jahren daran mitgewirkt haben.

Die vorhandenen wirtschaftsstarken Räume in Südwestfalen und im Kreis Siegen-Wittgenstein werden von dieser deutlichen Infrastrukturverbesserung profitieren. Heute ist ein guter Tag für unsere wirtschaftsstarke Region und die Menschen, die hier wohnen und arbeiten! Ich hoffe, dass nach dieser Entscheidung die weiteren Planungen zügig beginnen.

Die gesamte Ortsumgehungskette von der B508n und B62, von Kreuztal über Hilchenbach bis Lützel und die Südumgehung von Erndtebrück bis nach Schameder wird als „Route 57“ bezeichnet. Das es nun gelungen ist, diese einzelnen Maßnahmen als Gesamtprojekt zu bewerten und damit in den vordringlichen Bedarf aufzunehmen ist ein großer Erfolg.