Vom 23. bis 25. Juni 2016 fand in Düsseldorf der 8. Jugendlandtag NRW statt. SPD-Landtagsabgeordnete Tanja Wagener ist hier von der 20-jährigen Ouafae Abdellaoui vertreten worden. Diese nahm auf dem Stuhl der Landtagsabgeordneten im Plenarsaal Platz und erhielt Einblicke in die Arbeit einer Landtagsabgeordneten.

 

237 „Jugendlandtagsabgeordnete“ lernten im 8. Jugendlandtag NRW die parlamentarische Arbeit in Fraktions- und Ausschusssitzungen kennen. Höhepunkt war hier die Plenarsitzung. Die Themen, mit denen sich der Jugendlandtag auseinandergesetzt hat, haben die Abgeordneten selbst gewählt.

 

SPD-Landtagsabgeordnete Tanja Wagener (l.) wurde beim diesjährigen Jugendlandtag von der Angestellten der Kreisverwaltung Ouafae Abdellaoui (r.) in Düsseldorf vertreten.

 

„Das Interessante während der Plenarsitzung war neben der aktuellen Stunde, in der wir über die Herabsetzung des Wahlalters bei Landtagswahlen auf 16 Jahre debattiert haben, auch der Eilantrag über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Wie deutlich hier die Meinungen der einzelnen Fraktionen auseinander gingen, hat sich schnell herauskristallisiert. Alles in allem waren es drei spannende Tage im Jugendlandtag, die mich sehr begeistert haben“, so Ouafae Abdellaoui.

 

„Ich habe den Eindruck, dass Ouafae mich in den letzten Tagen gut vertreten konnte und bin froh, dass ihr der Einblick in den Düsseldorfer Alltag gefallen hat“, berichtet Tanja Wagener.

 

Die Teilnahme am nächsten Jugendlandtag empfiehlt die 20-Jährige nicht nur denen, die sich für Politik begeistern, sondern auch solchen, deren Interesse nicht unbedingt der Politik gehört.

Denn eines hat die Mitarbeiterin der Kreisverwaltung in diesen Tagen mitgenommen: “Politik muss nicht unbedingt langweilig sein, denn manchmal reicht ein einfacher Blick über den Tellerrand.“